Radio im Yasni Exposé von Christiane Rühmann

Besucher
(30385 seit 21.09.2008)

Person-Info

82
Geburtsname: Craen, Spitzname: Chris, Land: Deutschland, E-Mail: christiane-ruehmann (at) t-online.de, Sprache: Deutsch
Ich biete: Autorin, Kurzgeschichten, Moderation, Malerin, Lesungen, Bilder, Gedichte, Sprüche, Geschichten, Lesebühne, Künstlerin, Blog, Humor, irritierte Gesundheit, Burscheid, , Hotel Handelshof Mülheim/Ruhr, Youtube, Christiane Rühmann, Anthologie, Autorenlesung, Büsum, Mini-Bilder in Acryl, http://christiane-ruehmann.blogspot.com, Literatur, Literarischer Boxring, Literaturmeisterschaft im Boxring, Brustkrebs, Christiane Rühmann, facebook, Ehrlichkeit, Treue, Liebe, Brustpigmentierung, Vorträge, Facetten des Lebens, epubli.de, Moderation, Schloß Styrum
Christiane Rühmann @ Christiane Rühmann, Burscheid

181 Bilder von Christiane

Bilder werden geladen...
1 - 9 von 181
Christiane Rühmann @ Burscheid
Jan 19  +
Christiane Rühmann @ Burscheid
Jan 19  +
Christiane Rühmann @ Burscheid
Sept 14  4
Christiane Rühmann @ Burscheid
Mai 17  +
Christiane Rühmann - Christiane Rühmann. Bild 9 von 14 aus Beitrag: Jubiläum...25.
Juni 15  +
Christiane Rühmann - Christiane Rühmann
Juni 15  +
Christiane Rühmann - Christiane Rühmann. Bild 40 von 63 aus Beitrag: Fotos von der 10.
Nov 14  +
Christiane Rühmann - Autorenprofil von Christiane Rühmann
Nov 14  +
Christiane Rühmann - Autorin Christiane Rühmann aus Burscheid, r. Künstlerin Sandra Riedel aus ...
Nov 14  +

5528 Informationen zu Christiane Rühmann

noch mehr datenschutz

Christiane Rühmann - Radio BERG, Jahre, Geschichten, Gedichte, Erschienen ..... Simone Backhaus - Menschen, Seele, Biker, Erfurt, Einer
20x
expertenaustausch.com 12.09.16  +  

25.000 Sportler starten bei Marathon (Infoquelle Radio Berg)

Köln 25.000 Sportler starten bei Marathon © RBRS Die Vorbereitungen für den Köln-Marathon laufen auf Hochtouren. Mehr als 25.000 Sportler, darunter viele aus dem Bergischen, werden morgen beim RheinEnergie-Marathon an den Start gehen.   Neben der vollen Distanz über 42 Kilometer werden auch viele Tausend Sportler beim Halbmarathon erwartet. Es gibt auch Durchgänge für Inlineskater.   Schon heute müssen Autofahrer in Köln mit Behinderungen rechnen durch den Aufbau von Verpflegungsständen.   Für morgen rät die Polizei, mit öffentlichen Verkehrsmitteln in die Kölner City zu kommen, da viele Straßen für Autos gesperrt sind.   (13.10.12)
Christiane Rühmann @ Burscheid
50x
yasni 13.10.12  +  

Quelle: RADIO BERG Rhein-/Oberberg

Rhein-/Oberberg Unwetter: Aufräumarbeiten dauern an Gewitterwolken © RE Einige bergische Kommunen haben nach dem schweren Unwetter vom Wochenende immer noch alle Hände voll zu tun. Unter anderem in Overath, Lindlar und Rösrath laufen noch Aufräumarbeiten.   Dabei geht es jetzt vor allem darum, die Bürger zu unterstützen, heißt es seitens der betroffenen Kommunen. In Rösrath wird es am Mittwoch einen zusätzlichen Sperrmülltermin geben. Die Stadt bittet die Bürger, sich bis Dienstag zu melden - falls sie Hilfe brauchen, um den restlichen Müll abzutransportieren. Die Stadt will die Häuser am Mittwoch abfahren.   Auch in Overath sollen sich Betroffene möglichst schnell melden. Anwohner sollen außerdem ihre blauen Säcke direkt neben die Mülltonnen stellen. In Lindlar überprüft die Gemeinde am Montag welche Straßen noch gekehrt werden müssen - damit die Verkehrssicherheit gewährleistet ist. Aber auch hier greift die Gemeinde Betroffenen unter die Arme.   Hier bekommen Sie Hilfre: Bürger in Rösrath sollen sich an das Kundenzentrum der Stadtwerke wenden:Telefon: 02205 92 50 600. Bürger in Overath sollen sich unter folgenden Nummern bzw. E-Mail-Adresse melden:Telefon: 02206 602 123 oder 602 123 oder 602 149. E-Mail: steueramt@overath.de Bürger in Lindlar sollen sich an die Gemeinde wenden:Telefon: 02266 96 0 (02.07.2012)
Christiane Rühmann @ Burscheid
38x
yasni 03.07.12  +  

Wermelskirchen Sparkurs trifft jeden.......

  © Radio Berg Die Wermelskirchener Politiker haben zum ersten mal in der Stadtgeschichte ein Haushaltssicherungskonzept beschließen müssen - das hat spürbare Einschnitte zur Folge. Im Jahr 2022 soll die Stadt dann aber erstmals ohne neue Schulden auskommen.   Die Sportvereine bekommen weniger Zuschüsse, bei der Stadtverwaltung fallen in den nächsten zwei Jahren zehn Stellen weg, die Musikschule muss mit weniger Geld auskommen und die Investitionen in öffentliche Gebäude werden gekürzt. Jeder Wermelskirchener wird den harten Sparkurs zu spüren bekommen, so Bürgermeister Weik.   Wenigstens für das schließungsbedrohten Freibad Dabringhausen gibt es Hoffnung: Bekommt der Förderverein in den nächsten vier Wochen 50.000 Euro an Spendengeldern zusammen, dann könnte das Bad in dieser Saison wieder aufmachen. (24.04.12)
Christiane Rühmann @ Burscheid
15x
yasni 24.04.12  +  

Bergisches Land: Beim Blitzmarathon langsamer unterwegs

Bergisches NRW & Welt Sport Programm Team Service Musik Kino Games Web Hörfunkwerbung Medienpartner: WebradioStudiomailRSSSuche Nachrichten / Bergisches Bergisches Land Beim Blitzmarathon langsamer unterwegs © Polizeipräsidium Oberhausen (Pressemappe) Die Polizei im Bergischen zieht eine gemischte Bilanz des 24-Stunden-Blitzmarathons. Insgesamt waren im Oberbergischen 228 Autofahrer zu schnell unterwegs .   Drei von ihnen müssen demnächst mit einem Fahrverbot rechnen. Im Rheinisch-Bergischen Kreis hat die Polizei 190 Fahrer geblitzt. Am schnellsten war ein 19-jähriger Autofahrer aus Bergisch Gladbach unterwegs. Der Mann, der seit 3 Tagen den Führerschein hat, war mit 89 Stundenkilometern geblitzt worden, wo 50 erlaubt waren. Neben 3 Punkten in Flensburg und Fahrverbot muss er nun zur Nachschulung.   NRW-weit hatten 3000 Polizisten 24 Stunden lang an vielen Messtellen geblitzt. Im Oberbergischen sei deutlich aufgefallen, dass die Autofahrer sehr viel langsamer fuhren als an normalen Tagen, so die Polizei. Zum Teil sei sogar langsamer gefahren worden als die zulässige Höchstgeschwindigkeit.   (11.02.2012)
Christiane Rühmann @ Burscheid
19x
yasni 11.02.12  +  

Wermelskirchen: Vermisste Frau tot aufgefunden

Wermelskirchen Vermisste Frau tot aufgefunden © Radio Berg Spaziergänger haben in einem Waldgebiet im Bereich "Zurmühle" in Wermelskirchen menschliche Knochen und auch Kleidungsstücke sowie einen Rücksack gefunden. Laut Polizei soll es sich um die Leiche einer Frau handeln, die vor knapp einem Jahr in Wermelskirchen vermisst gemeldet wurde.   Die damals 57-Jährige hatte ihr Haus in Wermelskirchen Ende März verlassen, ohne ihren Angehörigen Bescheid zu sagen. Danach war sie verschwunden. Auch eine intensive Suche über Monate mit Bildern hatte keinen Erfolg gebracht. Die Polizei schließt zurzeit sowohl ein Fremdverschulden als auch ein Unfallgeschehen aus. (10.02.12)
Christiane Rühmann @ Burscheid
16x
yasni 10.02.12  +  

Na das finde ich ja mal klasse....: Die Senioren-Jecken sind los

DEr freitagmorgen Die Senioren-Jecken sind los © Heike Magnitz Audio-Dateien Die Römer kommen! Download   Karneval ist nur was für junge Leute? Blödsinn - die Senioren des Altenheims Carpe Diem in Wermelskirchen zeigen, dass man auch noch im Alter Rosenmontag feiern kann.   Bei Radio Berg-Moderator Bastian Wirtz haben Sie am Freitagmorgen gehört, dass Altenheim nicht gleich Abstellgleis bedeutet.   Das Seniorenheim Carpe Diem in Wermelskirchen macht es nämlich vor. Die Bewohner nehmen in diesem Jahr aktiv am Rosenmontagszug in Dabringhausen teil. Verkleidet als Römer werden sie auf einem eigenen Festwagen durch die Innenstadt ziehen und kräftig mitfeiern. Die Jecken zeigen damit, dass es für den Karneval eben keine Altersbeschränkung gibt!
Christiane Rühmann @ Burscheid
15x
yasni 10.02.12  +  

Leichlingen , Kitastrafgebühr funktioniert

Leichlingen Kitastrafgebühr funktioniert © Radio Berg, Klomfaß Die Kitastrafgebühr, die Leichlingen als erste Kommune in NRW eingeführt hat, scheint zu funktionieren. Die Stadt hat nach einem Monat eine erste positive Bilanz gezogen.   Die Situation habe sich entspannt, notorische Verspätungen der Eltern seien seitdem nicht mehr vorgekommen. Zehn Euro Strafe pro Viertelstunde werden seit Januar fällig, wenn Eltern ihre Kinder drei Mal in Folge zu spät aus einer städtischen Kita abholen. Das hatte der Stadtrat Anfang Dezember beschlossen.   Alleine die Einführung der Strafgebühr hat wohl bisher zu einer Verhaltensänderung bei den Eltern geführt, so die Stadt. (28.01.12)
Christiane Rühmann @ Burscheid
23x
yasni 28.01.12  +  

Bergisches Land, Neue Betrugsmaschen am Telefon

Bergisches Land Neue Betrugsmaschen am Telefon © Radio Berg, BM Die Polizei im Oberbergischen Kreis warnt aktuell vor neuen Betrugsmaschen am Telefon, die Privatpersonen und Unternehmen treffen können. Masche eins richtet sich vorallem an Privatpersonen. Sie können Anrufe mit unterdrückter Nummer erhalten. Bei Annahme meldet sich jemand persönlich oder eine Bandansage läuft. In beiden Fällen wird oft behauptet, dass die Polizei dran sei. Dann werden die Angerufenen aufgefordert bestimmte Tasten am Telefon zu drücken. Das führt dazu, dass sie zu teuren Hotlines oder kostenpflichtigen Diensten weiter geleitet werden. Die Polizei empfiehlt direkt aufzulegen.   Masche zwei betrifft vor allem Unternehmen. Die Betrüger manipulieren bestimmte Telefonanlagen, die einen Anrufbeantworter haben. Sie stellen dann eine Verbindung meist ins Ausland her, was hohe Schäden auslösen kann. (28.01.12)
Christiane Rühmann @ Burscheid
22x
yasni 28.01.12  +  

Wasserkraft aus Dhünn-Talsperre

Rhein-/Oberberg Wasserkraft aus Dhünn-Talsperre Dhünn-Talsperre © Radio Berg An der Großen Dhünn-Talsperre soll noch in diesem Jahr eine Wasserkraftanlage entstehen. Das wäre dann die siebte Wasserkraftanlage des Wupperverbands.   In den nächsten Wochen sollen die nötigen Genehmigungs- und Förderanträge gestellt werden. Danach sollen die Arbeiten ausgeschrieben und vergeben werden, bevor dann- wenn alles nach Plan läuft - in der zweiten Jahreshälfte der Bau beginnt.   Die neue Anlage soll jährlich rund 1,3 Millionen Kilowattstunden Strom erzeugen. Das entspricht etwa dem Jahresbedarf von 290 Vier-Personen-Haushalten. (26.01.12)
Christiane Rühmann @ Burscheid
26x
yasni 26.01.12  +  

Oberbergischer Kreis

Oberbergischer Kreis Erstes Lamm mit Virus infiziert © Radio Berg Ein Lamm im Oberbergischen ist mit dem Schmallenberg-Virus infiziert - das haben jetzt die Untersuchungen bestätigt. Damit gibt es den ersten positiven Untersuchungsbefund im Oberbergischen. Das Lamm stammt aus einem Bestand in Marienheide. Das hat das Kreisveterinäramt gemeldet. Insgesamt gibt es neun Verdachtsfälle im Bergischen, die untersucht werden. Die Tiere kommen von Tierhaltern in Marienheide, Wiehl-Drabenderhöhe und Waldbröl. Mit dem Schmallenberg-Virus können sich Rinder, Schafe und Ziegen infizieren. Das Virus war erstmals im vergangenen Herbst bei Rindern und Schafen in den Niederlanden aufgetreten. Es wird durch Stechmücken übertragen. Es soll für Menschen nicht gefährlich sein. (26.01.2012)
Christiane Rühmann @ Burscheid
25x
yasni 26.01.12  +  

Bergische Integrationskonferenz tagt

Bergische Integrationskonferenz tagt © Radio Berg, DK Integration durch Ausbildung - das ist das Motto der diesjährigen bergischen Integrationskonferenz. Am Samstag werden in Solingen Konzepte vorgestellt, um die Integration von Migranten zu verbessern. Unter anderem präsentieren sich hier Initiativen aus dem Bergischen wie der Bergneustädter Verein "Aktive Lernhilfe". Der Verein hat das Ziel, mit Sprach- und Integrationskursen, Nachhilfe und Elternarbeit Migranten bessere Ausbildungschancen zu ermöglichen. Der rheinisch-Bergische Bundestagsabgeordnete Wolfgang Bosbach sieht in der Förderung von Migranten eine gute Möglichkeit den Fachkräftemangel aufzufangen. Dafür gebe es bereits positive Signale vom Arbeitsmarkt: Demnach haben sich im letzten Beratungsjahr im rheinisch-bergischen rund ein Fünftel mehr Jugendliche mit Migrationshintergrund um eine Ausbildungsstelle beworben. (14.01.2012)
Christiane Rühmann @ Burscheid
19x
yasni 15.01.12  +  

rhein-/Oberberg

rhein-/Oberberg Führerschein mit 17 ein Erfolg © Radio Berg, Mackscheidt Das begleitete Fahren ab 17 wird im Bergischen sehr gut angenommen - nicht nur bei den Fahranfängern, sondern auch bei der Polizei.   Über 50 Prozent der Fahranfänger im Bergischen entscheidet sich schon für den begleiteten Führerschein mit 17 - die Tendenz ist steigend. Seit über sechs Jahren läuft das Projekt mittlerweile auch im Bergischen. Die Zahl der Unfälle, bei denen 17-Jährige mit Begleitung am Steuer sitzen, ist sehr gering. Im Rheinisch-Bergischen Kreis hat es seit Projektstart vor über sechs Jahren insgesamt nur 41 Unfälle gegeben. Bei der Hälfte davon waren nicht mal die Fahranfänger Schuld an den Unfällen. In den meisten Fällen ist es auch bei Sachschäden geblieben.   Aus einer Statistik der Bundesanstalt für Straßenwesen geht außerdem hervor, dass es in den ersten Testjahren auch schon deutlich weniger Unfälle bei 18-jährigen Autofahrern gegeben habe.   Die Polizei im Bergischen hält das begleitete Fahren für sehr sinnvoll, um die Fahranfänger fitter für den Straßenverkehr zu machen und so mehr Sicherheit zu schaffen. (09.01.2012)
Christiane Rühmann @ Burscheid
17x
yasni 09.01.12  +  

burscheid

burscheid 20-Jähriger an Verletzungen gestorben © Radio Berg, Mackscheidt Nach einem schweren Unfall auf der A1 kurz vor Burscheid letzten Donnerstag ist ein 20-jähriger Autofahrer am Sonntag an seinen Verletzungen gestorben.   Bei dem Unfall war der junge Mann am Donnerstagabend lebensgefährlich verletzt worden. Der junge Autofahrer war mit seinem Wagen laut Polizei zu schnell unterwegs und dann bei nasser Fahrbahn gegen eine Betonwand geprallt. Dann war der 20-Jährige aus seinem Auto ausgestiegen und vom nachfolgenden Verkehr erfasst worden.   Der junge Mann ist am Sonntag in einer Klinik gestorben. (09.01.2012)
Christiane Rühmann @ Burscheid
16x
yasni 09.01.12  +  

Im Bergischen leben 20 bekannte Sexualstraftäter

Im Bergischen leben 20 bekannte Sexualstraftäter © WWW.WEISSER-RING.DE, Pressefoto Der mehrfach vorbestrafte Kinderschänder, der Ende Dezember nach Nümbrecht gezogen ist, wird wieder wegziehen. Ein Erfolg des Bürgermeisters?   Beliebt gemacht hat sich Bürgermeister Hilko redenius nicht gerade bei Polizei und Staatsanwaltschaft, als er die Bürger in Nümbrecht gewarnt hat: Ein Sexualstraftäter, der wegen des Missbrauchs von Kindern 51 Jahre lang im Gefängnis gesessen hat und immer wieder rückfällig wurde, ist nach Nümbrecht gezogen - das gab Redenius in der letzten Woche bekannt.   bei den Bürgern ist die Warnung hingegen gut angekommen -und auch die Nachricht, dass der Straftäter weiter zieht. Einer Therapie hatte er sich lebenslang widersetzt. Audio-Dateien Der Bericht am Nachmittag mit Brigitte Mackscheidt: Download   © Radio Berg   Radio Berg hat nachgefragt: Es leben weitere bekannte Sexualstraftäter im Bergischen. Vergleichbar mit dem Mann in Nümbrecht sind sie allerdings nicht: Für sie gab es niemals eine Anordnung von "anschließender Sicherungsverwahrung". Die war im Fall Nümbrecht gegeben, der EU-Gerichtshof hatte sie allerdings aufgehoben.(09.01.12)
Christiane Rühmann @ Burscheid
16x
yasni 09.01.12  +  

Die Träne eines Kälbchens hat ihn umgehauen

Die Träne eines Kälbchens hat ihn umgehauen Hubert Liebertz Auch Tiere können weinen - das weiß der Ex-Schlachter Hubert Liebertz aus Rösrath aus seinem Job. Das Leid der Tiere hat er nicht ausgehalten.   Die Tiere wissen, was ihnen bevorsteht, erklärt uns Hubert. Sie leiden, haben Schmerzen und  Angst. Als ein Kalb vor ihm stand und eine Träne aus dem Auge lief, hat der Rösrather spontan die Brocken hingeworfen - in derselben Minute noch. Dem Chef die Kündigung zugerufen und ist nach Hause gegangen.   Heute führt er eine Hundeschule in Rösrath. Und Fleisch kommt nur selten auf den Teller. Seine Geschichte bei Radio Berg am Freitagnachmittag mit Brigitte Mackscheidt!
Christiane Rühmann @ Burscheid
15x
yasni 09.01.12  +  

BERGISCHES Rekordmengen an Streusalz

BERGISCHES Rekordmengen an Streusalz Die Halle in Gummersbach musste extra erweitert werden © Radio Berg Mehr als 10.000 Tonnen Streusalz sind in den Bergischen Bauhöfen gelagert. Auch wenn der Winter bislang eher blass ist, bleiben die Kommunen nicht auf ihren Streusalzvorräten sitzen.   Streusalz hat eine Haltbarkeit von drei bis fünf Jahren. Beim Bauhof in Gummersbach hat man sogar die Erfahrung gemacht, dass fünf Jahre altes Streusalz noch seine Wirkung erfüllt hat. 2.200 Tonnen Streusalz, das sind 900 Tonnen mehr als im Winter zuvor, hat Gummersbach für diesen Winter bestellt. Auch die anderen Kommunen im Bergischen haben teilweise kräftig aufgerüstet. In Reichshof sind 1.200 Tonnen gelagert, in Waldbröl 1.100 Tonnen.   Die geringsten Mengen an Streusalz führen Hückeswagen, Kürten und Overath. Dafür verfügen diese Kommunen jedoch über eine enge Kooperation mit dem Landesbetrieb Straßen NRW. Sollte das Streusalz der Kommunen ausgehen, können sie auf schnellem Weg Neues bei der Landesbehörde nachbestellen. (03.01.12) Kommunen Winter 10/11 Winter 11/12 Bergisch Gladbach 850 Tonnen 950 Tonnen Bergneustadt 130 Tonnen 370 Tonnen Burscheid 250 Tonnen 395 Tonnen Engelskirchen (gemeinsam mit Lindlar) knapp 1.000 Tonnen knapp 1.000 Tonnen Gummersbach 1.300 Tonnen 2.200 Tonnen Hückeswagen 75 Tonnen 75 Tonnen Kürten 100 Tonnen 200 Tonnen Leichlingen 250 Tonnen etwa 700 Tonnen Lindlar (gemeinsam mit Engelskirchen) knapp 1.000 Tonnen knapp 1.000 Tonnen Marienheide ca. 1.000 Tonnen Morsbach 750 Tonnen Nümbrecht 460 Tonnen Odenthal 200 Tonnen 350 Tonnen Overath 50 Tonnen Radevormwald 400 Tonnen 500 Tonnen Reichshof 600 Tonnen 1.200 Tonnen Rösrath 450 Tonnen 450 Tonnen Waldbröl 800 Tonnen 1.100 Tonnen Wermelskirchen 650-680 Tonnen 650-680 Tonnen Wiehl Wipperfürth 900 Tonnen Der Dienstagmorgen Streusalz im Überfluss, was tun? Im letzten Winter hätten wir es händeringend gebraucht, in diesem Winter gibt es Streusalz im Überfluss. Doch was machen die Kommunen mit der weißen Pracht? Radio Berg hat die Antworten.
Christiane Rühmann @ Burscheid
9x
yasni 04.01.12  +  

Bergisches Land Kinder mit Migrationshintergrund

Bergisches Land Kinder mit Migrationshintergrund © Radio Berg, DK Im Rheinisch-Bergischen Kreis hat nur jedes fünfte Kind einen Migrationshintergrund. Auch die Gesamtzahl der Menschen mit ausländischen Wurzeln ist hier mit rund 18 Prozent im Schnitt relativ gering. Das bestätigt eine aktuelle Studie des statistischen Landesamtes. Ganz anders sieht es im Oberbergischen aus. Hier hat fast jedes zweite Kind einen ausländischen Hintergrund. Insgesamt haben 28 Prozent der Menschen im Oberbergischen ausländische Wurzeln. Entweder sie selbst oder ihre Eltern sind aus dem Ausland hierher gekommen. Auch in Köln zeigt der Trend der Kinder mit Migrationshintergrund deutlich nach oben. In der Domstadt hat inzwischen mehr als die Hälfte der Kinder ausländische Wurzeln. Ähnlich sieht die Quote in Wuppertal und Solingen aus.   Der NRW-Schnitt liegt bei den unter 15-jährigen bei 38 Prozent.
Christiane Rühmann @ Burscheid
12x
yasni 29.12.11  +  

Der Club des jungen Künstlers

Der Donnerstagmorgen Der Club des jungen Künstlers Audio-Dateien Der Club des jungen Künstlers Download   © Radio Berg Seit sieben Jahren werden in Rösrath kleine Nachwuchskünstler gefördert. Im jungen Künstlerclub können Kinder zwischen sechs und 14 Jahren basteln, malen und auch bildhauen.   Unter Anleitung einer Künstlerin lernen die Kinder, wie man ein Kunsterwerk richtig angeht - also den Prozess von einem zeichnerischen Entwurf bis hin zur fertigen Skultptur. Das haben sie am Donnerstag bei Radio Berg-Moderator Bastian Wirtz gehört.   Die Werke der jungen Künstler können Sie hinter der Frontscheibe der Rösrather Stadtbücherei sehen.  
Christiane Rühmann @ Burscheid
11x
yasni 29.12.11  +  

Gemeinde reagiert auf tragischen Unfall

Gemeinde reagiert auf tragischen Unfall © Radio Berg Reichshof reagiert auf den tragischen Unfall, bei dem vor einer Woche ein sechsjähriger Junge gestorben ist. Der Junge war an einer Bushaltestelle in Feld angefahren worden und später an seinen schweren Verletzungen gestorben. Jetzt will Reichshof alle Bushaltestellen im Gemeindegebiet auf ihre Sicherheit prüfen.   Insgesamt gibt es fast 200 Bushaltestellen, ein knappes Drittel davon sind reine Schulbushaltestellen. In erster Linie sollen die Haltestellen außerorts geprüft werden. Hier gilt bisher ein Tempolimit von bis zu 100 km/h. Wenn es nach der Gemeinde geht, soll das Tempolimit auf 50 km/h gesenkt werden. Das kann die Gemeinde aber nicht allein entscheiden, sondern mit Polizei und - was die Landstraßen angeht - mit dem Land.   Im Januar hofft Bürgermeister Rüdiger Gennies mit der Prüfung anfangen zu können. Gemeinsam mit der Polizei sollen entsprechende Messungen durchgeführt werden. (15.12.2011)
Christiane Rühmann @ Burscheid
18x
yasni 15.12.11  +  

Jetzt bewerten

(681)
 681 Bewertungen 
5 Sterne (608)
4 Sterne (67)
3 Sterne (6)
2 Sterne (0)
1 Stern (0)

Ihre Verbindung zu Christiane Rühmann

Ich
Ich
Christiane Rühmann @ Christiane Rühmann, Burscheid
Christiane

Sie haben noch kein Exposé bei Yasni.

Wichtige Personen: Heute - Übersicht / Namen: Heute - Übersicht / Person-Suchen: Heute - Übersicht
+1